Asus MeMO Pad HD 7 Unboxing und erster Eindruck

28.06.2013 9:41 von
Asus MeMO Pad HD 7

Gestern Abend hat Asus in Hamburg ein kleines Prime Time Event veranstaltet, wo man sich das Asus MeMO Pad HD 7 und 10 FHD noch einmal etwas genauer anschauen konnte. Dort wurde uns auch das Testgerät überreicht, welches wir natürlich ausgepackt und uns einen ersten längeren Eindruck verschafft haben, nach der Präsentation auf der Computex 2013.

Das Asus MeMO Pad HD 7 besitzt ein 7 Zoll großes IPS-Display mit einer Auflösung von 1280 x 800 Pixeln. Angetrieben wird das Tablet von einem 1,2 GHz schnellen MediaTek Quad-Core-Prozessor und 1 GB RAM. Die Performance ist eigentlich ganz gut, es gibt nur ab und zu einige Mini-Ruckler, die aber auch dadurch entstanden sein können, weil im Hintergrund noch Updates ausgeführt wurden. Als Betriebssystem kommt Android 4.2.2 Jelly Bean zum Einsatz, welches von Asus relativ stark angepasst wurde. So kann man beispielsweise direkt in der Benachrichtigungsleiste das WLAN oder GPS direkt ein- und ausschalten, oder aber die Helligkeit regeln. Das Display ist dabei sehr hell, die Helligkeit muss aber mangels Sensor manuell festgelegt werden. Der interne Speicher von 16 GB lässt sich bei Bedarf per microSD Karte erweitern.

Auf der Rückseite befindet sich eine 5-MP-Kamera, die in der Preisklasse von 149€ bei Android Tablets bisher nicht zu finden war. Damit lassen sich dann gute Fotos machen, wenn es hell genug ist. Asus hat dazu die Kamera-App um viele verschiedene Einstellungsmöglichkeiten erweitert und die Bedienung so etwas übersichtlicher gestaltet, als es bei Android sonst der Fall ist. Zur weiteren Ausstattung gehören WiFi, Bluetooth 4.0 und GPS, welches sogar sehr schnell meine Position hier im Hamburg gefunden hat. Somit dürfte sich das Tablet auch zur Navigation eignen, wenn man sich das Kartenmaterial auf den internen Speicher sichert. Eine UMTS-Version ist nämlich bisher wohl nicht geplant.

Mit einem Gewicht von knapp über 300 Gramm und bei der blauen Version matten Oberfläche aus leicht gummiertem Kunststoff, liegt das Tablet bei der Größe natürlich sehr angenehm in der Hand. Der Akku soll eine Laufzeit von 10 Stunden bieten, was durchaus realistisch klingt, weil Asus bei diesem Tablet viele Möglichkeiten zum Energiesparen eingebaut hat. Generell sind viele zusätzliche Apps wie Asus Story, Asus Artist und Funktionen wie eine Kindersicherung integriert. Natürlich gibt es auch wieder die kleinen Mini-Apps, wo man beispielsweise einen kleinen Taschenrechner über anderen Apps hervorholen kann.

Der erste Eindruck ist wirklich sehr gut. Wir werden das Asus MeMO Pad HD 7 nun natürlich genau testen und einen umfangreichen Testbericht anfertigen. Aktuell verbleiben wir mit einigen Bildern und natürlich dem Unboxing Video.

Anzeige: