Asus MeMO Pad FHD 10 erscheint Anfang Juli für 349€ in Deutschland

ASUS MeMO Pad FHD 10
20.06.2013 - von

Auf der Computex 2013 wurde das neue Asus MeMO Pad FHD 10 offiziell präsentiert. Ab sofort soll man das neue Android Tablet in Deutschland zum Preis von 349€ bestellen können. Etwas früher als zunächst erwartet soll das Gerät dann bereits Anfang Juli auf den Markt kommen und mit der sehr guten Ausstattung Kunden gewinnen.

Das Asus MeMO Pad FHD 10 ist dabei mit einem 10,1 Zoll großen WUXGA-Display ausgestattet, welches eine Auflösung von 1920 x 1200 Pixel besitzt und eine Helligkeit von 300 Nits aufweisen soll. Anders als der Vorgänger wird das Tablet dieses Mal von einem Intel Atom Z2460 Dual-Core-Prozessor mit 1,6 GHz pro Kern und 2 GB RAM angetrieben. Die Performance des Prozessors dürfte locker für die sehr hohe Auflösung ausreichen, das haben wir bei diversen Smartphones mit Full HD Display schon gesehen. Zudem arbeitet der Prozessor sehr sparsam und dürfte hohe Laufzeiten erreichen, die wir von den MeMO Pads gewohnt sind. Asus gibt hier 10 Stunden an.

Zum Preis von 349€ bekommt man sogar 32 GB internen Speicher, der sich per microSD Karte um weitere 32 GB erweitern lässt. Auf der Rückseite aus Kunststoff befinden sich nicht nur die Lautsprecher, sondern auch eine 5-MP-Kamera. Zum Videotelefonieren ist an der Front eine 1,3-MP-Kamera angebracht. Neben einem Micro USB-Anschluss findet man zur Ausgabe des Videosignals auch einen Micro HDMI Ausgang. Weiterhin sind WiFi, Bluetooth 3.0, GPS und Miracast vorhanden. Damit lässt sich der Inhalt des Tablets, in Kombination mit einem speziellen Dongle, kabellos an einen Fernseher übertragen. Der Akku bietet eine Kapazität von 6.760 mAh, wodurch das Tablet auf eine Dicke von 9,5 mm und ein Gewicht von 580 Gramm kommt. Als Betriebssystem kommt direkt Android 4.2.2 Jelly Bean zum Einsatz mit einigen kleineren Änderungen von Asus.

Aktuell hat noch kein Onlineshop das Asus MeMO Pad FHD 10 gelistet, doch wir halten die Augen natürlich offen und werden darüber schreiben, wenn wir einen finden. Seit einigen Tagen kann man auch das kleine Asus MeMO Pad HD 7 zum Preis von 149€ vorbestellen.

Update

Mittlerweile haben einige Onlineshops die Tablets gelistet. Cyberport gibt dabei eine Verfügbarkeit zum 27. Juni und einen Preis von 349€ für die Blaue oder Weiße Version des Asus MeMO Pad FHD 10 an. Bei Amazon sind die Tablets auch gelistet aber noch ohne konkretes Datum. Auch dort kann man bisher nur wie Blaue und Weiße Version vorbestellen.

Damit ihr wisst, was euch erwartet, könnt ihr euch unser Hands-On Video mit dem MeMO Pad FHD 10 von der Computex 2013 anschauen.

Werdet ihr euch das Asus MeMO Pad FHD 10 kaufen?

Anzeige:

[Update: Danke Sascha!] [via appdated]

Artikel bewerten:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (19 Stimme(n), 3,32 von 5)
  • HerrMann

    Schade, dass 3″ mehr mehr als das Doppelte kosten… :(

    Aber ich warte eh auf ein Tablet, das OpenGL ES 3.0 bietet. Wenn schon besser als mein HP TouchPad, dann aber richtig! ;)

  • Sascha

    Na dann hoffe ich mal auf den schnellen Release des 3G-Modelles, dann hat das Warten endlich ein Ende!

    Danke für die Meldung!

  • Schnitzeldroid

    Wieso verbaut asus die Lautsprecher nicht vorne wie beim Galaxy Note 10.1? Dann fände ich das Tab echt spitze!

    • totosati

      Das ist in der Tat schade, aber wenn die Qualität und Lautstärke der Lautsprecher trotzdem ausreichend ist, ist mir das egal. Das wäre also durchaus ein Thema für einen Test liebes Tabtech-Team ;-)

    • Janred

      Ich will mit so einem Gerät keine Musik hören, wenn dann über ein vernünftiges Soundsystem.
      Lautsprecher an der Vorderseite würden die Optik verschandeln, mir gefällt kein Samsung Tablet, sehen durch die extreme rundung meistens aus wie Kindertabs ;)

  • totosati

    Super, freu mich auf das Teil. Wunder mich nur über den Preis für die 32GB Variante. War der Preis für die 16GB Variante nicht mit 329€ angesetzt? Wenn das schon im Juli auf den Markt kommt, dann kann man ja schon bald mit Tests rechnen. Sehr schön!

    • http://traceable.de/ Peter

      Wieso wunderst du dich über den Preis? 20€ mehr für doppelt so viel Speicher ist doch super. ^^

      • totosati

        Ich hab ja auch nicht behauptet, dass mein wundern in negativer Weise gemeint war. 20€ für 16GB mehr bezahle ich gerne.

        • http://traceable.de/ Peter

          Ahh ok, dann ist ja alles gut. Ja der Preis ist schon mehr als fair, Hauptsache es ist dann auch wirklich so gut. ;-)

  • Lacosta

    Ich habe mir schon vorher fast das erste Asus MeMo Pad geholt. Da aber jetzt die zweite Version herauskommt werde ich mir natürlich das neue MeMo Pad von Asus zulegen. Freu mich sehr darauf :)

  • Gerd

    Kann man ggf. einen ext. USB UMTS Stick anschließen?

    • http://traceable.de/ Peter

      Ohne zusätzliche Modifikationen vermutlich nicht.

  • Androide

    Tolles Teil , auch das Preis Leistungsverhältnis stimmt. Aber hat es auch NFC? Stand tumindest nicht im Bericht. Würde mich über eine Antwort freuen. Schon mal danke für den tollen Bericht!

    • http://traceable.de/ Peter

      NFC wird in den technischen Daten nicht aufgeführt, also wird es das wohl nicht haben.

      • Androide

        Danke

  • Martin

    Der Dual Core soll also genug leistung haben. Wage ich zu bezweifeln denn in einen vergleich zu einen Quad Core wie dem Snapdragon ist der Intel mal so richtig lahm. Fotos gucken oder mal ein Video schauen mag reichen aber so richtig zocken damit wird man wohl kaum können da der Intel einfach zu schwach ist.

    • http://traceable.de/ Peter

      Tja da bist du aber schlecht informiert, denn Prozessoren von Qualcomm basieren auf einer ganz anderen Architektur, nämlich ARM, und die Intel Prozessoren auf x86, spricht normale Prozessoren, wie wir diese von PCs kennen. Diese haben mit zwei Kernen + zwei virtuellen Kernen in Benchmarks immer besserer Ergebnisse erreicht, als die aktuellen Prozessoren von Qualcomm, bzw. waren gleich auf mit den schnellsten wie dem 800er oder Tegra 4. Zudem sind die Prozessoren von Intel deutlich sparsamer, wodurch die Akkulaufzeit steigt.

    • totosati

      Ich bin sehr an deinen Quellen interessiert. Ich finde bisher kaum aussagekräftige Benchmarks vom z2460 oder dem SD800. vielleicht hast du ja welche gefunden.

      • http://traceable.de/ Peter

        Im Blog haben wir bereits unzählige Male über Benchmarks zum Intel Clover Trail+ Prozessoren z.B. vom K900 berichtet, der im AnTuTu-Benchmark über 25.000 Punkte erreicht und somit auch den Snapdragon 600 locker in die Tasche steckt.

        Als Beispiel hier: http://www.tabtech.de/android-bzw-google-tablet-pc-news/lenovo-tablet-android/lenovo-ideaphone-k900-mit-clover-trail-dual-core-prozessor-mit-uberzeugender-performance

        Bei YouTube findet man zudem sehr viele Gaming Videos zum K900, da dürfte das Asus MeMO Pad FHD 10 in nichts nachstehen.

        • totosati

          wie immer ja,aber… müsste das 10fhd nicht einen z2560 haben? Der z2460 ist ein Medfield und hier ist ein clovertrail+ verbaut. das k900 hat allerdings 400mhz mehr,aufgrund des z2580 , aber man kann es ja ungefähr runterrechnen. Dann reichen mir die paar Zahlen aus antutu aus einem leak von vor Monaten aber auch nicht mehr aus ;-)

          • http://traceable.de/ Peter

            Ja klar, der Prozessor ist was langsamer aber die Performance reicht locker aus für die Auflösung. Wie gesagt ist das K900 bereits auf dem Markt und da gibt es bei Youtube Videos zu Spielen und aktuelle Benchmarks. Selbst wenn der Prozessor “nur” 20.000 Punkte schaffen sollte, ist dieser trotzdem deutlich leistungsfähiger als er sein müsste für die Auflösung. Zudem zählt ja nur, dass es flüssig läuft und alle Spiele anständig wiedergegeben werden und nicht die Ergebnisse an sich. ^^

            Den Eindruck hatten wir auf der Computex, also dürfte es da sicher keine Probleme geben. ;-)

    • http://traceable.de/ Peter

      Tja da bist du aber schlecht informiert, denn Prozessoren von Qualcomm basieren auf einer ganz anderen Architektur, nämlich ARM, und die Intel Prozessoren auf x86, sprich normale Prozessoren, wie wir diese von PCs kennen. Dieses haben mit zwei Kernen + zwei virtuellen Kernen in Benchmarks immer besserer Ergebnisse erreicht, als die aktuellen Prozessoren von Qualcomm, bzw. waren gleich auf mit den schnellsten wie dem 800er oder Tegra 4. Zudem sind die Prozessoren von Intel deutlich sparsamer, wodurch die Akkulaufzeit steigt.

      • Huntsmann

        Nice

  • Androide

    Welcher Prozessor ist schneller und zukunftssicherer: Der exinos 52 50 oder der intel Atom z2460

  • Brainbug

    Super News, vielen Dank. Wie ist es eigentlich mit der Kompatibilität der Indel-CPU bestellt, laufen da alle Anwendungen aus dem Playstore für ARM-CPUs oder benötigt man auf jeden Fall Intel-angepasste Apps? Das wäre ja schade weil die Intel-CPUs noch nicht so verbreitet sind.

    Danke!

    • http://traceable.de/ Peter

      Zu Beginn gab es vereinzelt aber wirklich vereinzelt Apps die nicht liefen aber mittlerweile nicht mehr.

  • zevral

    Zum Artikel: Es ist ein Z2560 Intel, nicht der alte Z2460!

    Siehe hier: http://en.wikipedia.org/wiki/Atom_(system_on_chip)

  • Huntsmann

    Ist das Display Kratzer unempfindlich (Corning Gorilla Glass)?

  • Guest

    Ist das Display Kratzer unempfindlich (Corning Gorilla Glass)?

  • Huntsmann

    Ist das Display Kratzer unempfindlich (Corning Gorilla Glass)?

    Danke für die Info.