Asus MeMO Pad 10 vor der offiziellen Präsentation bereits im Unboxing und Kurztest Video

Kategorie: Android, Asus Tablet

asus_memo_pad_10_video
20.01.2013 - von
5

Asus hat erst vor wenigen Tagen das 7 Zoll große MeMO Pad ME172V für 149 Dollar offiziell präsentiert. Doch auch der 10.1 Zoll große Bruder, das Asus MeMO Pad 10 ME301T wurde bereits auf ersten Fotos gesichtet, nur noch nicht wirklich präsentiert. Die offizielle Vorstellung dürfte im Grunde kurz bevorstehen, denn nun taucht das Tablet bereits in Ungarn in einem ersten Unboxing und Kurztest Video auf. Dieses zeigt uns das vollständige Design, die Materialwahl, die Anschlüsse und gibt einen Ausblick auf die zu erwartende Performance.

Laut neusten Informationen besitzt das Asus MeMO Pad 10 ein 10.1 Zoll IPS-Display mit einer Auflösung von 1280 x 800 Pixeln. Angetrieben wird es von einem 1.2GHz schnellen Nvidia Tegra 3 Quad Core Prozessor mit 1GB RAM. Der interne Speicher ist 16GB groß und kann mit einer Speicherkarte erweitert werden. Auf der Rückseite befindet sich eine 5MP Kamera ohne LED-Blitz und an der Front eine mit 1.2MP. Außerdem sind noch ein Micro-USB und Micro-HDMI Anschluss vorhanden.

Die Performance des MeMO Pad 10 mit Android 4.1 Jelly Bean ist wirklich sehr gut. Webseiten, Apps, Videos und Spiele werden zügig geladen und sehr gut auf dem Display dargestellt.  Auf der glänzenden weißen Rückseite sind neben der Kamera auch noch zwei Lautsprecher vorhanden. Die Anschlüsse für ein Tastatur-Dock, wie bei der Transformer Serie, fehlen. Es gibt somit keine Möglichkeit der Erweiterung in diese Richtung. Dafür soll der Preis dann auch entsprechend niedriger ausfallen. Während das aktuelle Transformer Pad TF300T mit 16GB 299€ kostet, soll das Asus MeMO Pad 10 wohl nur 199€ bzw. 249€ kosten. Bestätigt sind diese Preise aber noch nicht.

An sich macht das Asus MeMO Pad 10 einen ziemlich guten Eindruck. Wenn es zum Preis von nur 199€ bzw. 249€ auf den Markt kommt, sind die Chancen relativ gut. Falls es im Preisbereich des Transformer Pad TF300T bei um die 300€ wildert, würde sich eher Letzteres lohnen. Dort lässt sich ein Tastatur-Dock anschließen, welches die Laufzeit deutlich erhöht und es im Grunde zu einem Netbook macht.

Angeblich soll die Präsentation des MeMO Pad 10 auf dem Mobile World Congress Ende Februar stattfinden. Wir halten euch natürlich auf dem Laufenden.

Wie gefällt auch das Asus MeMO Pad 10?

Anzeige:

[via techhive]