Apple klagt auch gegen das GALAXY Tab 10.1N, aber verliert derweil in Australien

Sgt101_sgt101N1-221x300
01.12.2011 - von Daniel

Nachdem Samsung vor kurzer Zeit ein leicht verändertes GALAXY Tab 10.1 unter dem Namen 10.1N für Deutschland veröffentlicht hat, war abzusehen, dass Apple dies nicht akzeptieren wird. Und so kommt es nun, dass Apple auch gegen das GALAXY Tab 10.1N eine einstweilige Verfügung eingereicht hat. Beim 10.1 konnte Apple ja mit ihrer Klage bereits erwirken, dass das Tablet in Deutschland nicht mehr von Samsung verkauft und beworben werden darf.

Die passende Gerichtsverhandlung zur neuen Klage wird am 22. Dezember diesen Jahres stattfinden. Genau ein Tag vor der Berufungsverhandlung, bei der es um das ursprüngliche GALAXY Tab 10.1 geht. Denn dort hatte Samsung Einspruch eingelegt und möchte das Blatt kurz vor Weihnachten gerne nochmal wenden.

Es bleibt aber zumindest die Hoffnung und Vernunft der Richter in Deutschland. Denn in Australien, wo das GALAXY Tab 10.1 auch verboten wurde, haben sich die Richter gestern bereits um entschieden. Ab dem 02. Dezember, also morgen, darf das GALAXY Tab 10.1 dort bereits wieder verkauft werden. Die Richter befanden das Verkaufsverbot als “unfair” und haben somit ihr Urteil wieder aufgehoben. Apple kann jedoch noch bis morgen 16 Uhr Einspruch einlegen.

 
Anzeige:

 

[via galaxytab8910 1 2]

  • Roland Sievers8402

    Steve Jobs ist tot und Apple verliert mehr und mehr an Marktanteil.

    Das ist doch einfach nur ein trauriger Hilfeschrei von Apple.

    Apple ist einfach nur lächerlich!!!

    • Anonymous

      Ich glaube Apple ist das gar nicht so bewusst gewesen, das sie auch verlieren könnten!