Android-Chef Andy Rubin tritt zurück – Sundar Pichai übernimmt seinen Posten

13.03.2013 18:35 von
Andy Rubin, Google's director of mobile platforms.

Wie Larry Page, CEO von Google, aktuell im offiziellen Google Blog mitteilt, gibt Android-Chef Andy Rubin seine Position auf. Er bleibt bei Google und widmet sich einem neuen Projekt, wobei man Details dazu natürlich aktuell noch nicht verrät. Seinen Posten wird der bisherige Chrome-Chef Sundar Pichai übernehmen und die Entwicklung von Android hoffentlich mit der gleichen Leidenschaft fortführen.

Andy Rubin wurde auch als der Vater von Android betrachtet, er kann auf über 750 Millionen aktivierte Geräte und 25 Milliarden Downloads im Play Store zurückschauen. Android ist mittlerweile das erfolgreichste mobile Betriebssystem und Google arbeitet mit über 60 Herstellern daran, dass es auch dabei bleibt. Wie die Zukunft von Android nun ausschaut, ist aktuell unklar. Für die nächsten Versionen dürfte Andy Rubin den Weg noch vorgegeben haben aber das genau der Chrome-Chef Sundar Pichai nach den Gerüchten über eine Android Apps in Chrome diese Position übernimmt, lässt einen natürlich über mögliche Konsequenzen nachdenken.

Wir bedanken uns bei Andy Rubin, seinem Team und natürlich Google für die hervorragende Arbeit und Entwicklung an Android und freuen uns nun auf die Zukunft mit Sundar Pichai, der die großen Fußstapfen, die Andy Rubin hinterlassen hat, hoffentlich ausfüllen kann.

Was denkt ihr über den Führungswechsel bei der Android Entwicklung?

Anzeige: