Acer: Android ist gut, wie es ist, wieso es also verschlimmbessern?

Kategorie: Android

Iconia A1 Titelbild
14.06.2013 - von
7

Viele Hersteller von Android Smartphones und Tablets versuchen mit eigenen Oberflächen ein individuelles Erlebnis für die Käufer zu schaffen, damit diese sich mit dem Produkt abheben von der Konkurrenz. Dabei hat Google Android mittlerweile so weiterentwickelt, dass es einfach gut funktioniert, wie es aktuell ist. Wieso sollte man es also verschlimmbessern und es versuchen zu “reparieren”, so Acer in einem Interview mit TechRadar.

Wir waren ehrlich gesagt sehr erfreut, als wir mit der Präsentation des Acer Iconia A1 ein Tablet in New York gezeigt bekommen haben, welches nicht nur mit der neusten Android Version 4.2.2 Jelly Bean ausgestattet war, sondern auch auf massive Eingriffe in die Oberfläche verzichtet hat. Genau das scheint Acers neue Strategie zu sein, weniger ist mehr. Davon profitieren dann nicht nur Kunden, sondern auch das Unternehmen selbst, weil man nicht mehr so viele eigene Entwicklungsarbeit leisten muss, was natürlich Kosten spart.

Für den Endkunden gibt es aber auch viele Vorteile, so bekommt man eine Oberfläche geliefert, die man von anderen Produkten kennt und die man einfach nutzen kann. Updates werden schneller zur Verfügung stehen, weil man halt nicht so viel anpassen muss und das System läuft deutlich flüssiger. Acer spricht hier aus eigener Erfahrung, hatte man doch in der letzten Generation noch die Ring UI, die selbst beim schnellsten Tablet einfach nicht flüssig funktioniert hat. Man konzentriert sich bei den neuen Geräten darauf, nur wenige Punkte speziell für das jeweilige Produkt anzupassen. Dabei wird z.B. die Kamera genannt, die zusätzliche Modi oder ein etwas anderes Interface bekommt, oder aber auch zusätzliche Apps für Notizen oder zum Zeichnen.

In unseren Augen genau der richtige Schritt, um sich am Markt abzuheben. Mittlerweile hat jedes große Unternehmen, wie z.B. Samsung mit TouchWiz, HTC mit Sense oder Huawei mit der Emotion UI, eine umfangreiche Oberfläche, die teilweise dann auch nicht anständig und flüssig läuft. Da werden einfachste Aktionen unnötig verkompliziert und in den tiefsten Ebenen der Einstellungen versteckt. Da ist ein Tablet oder Phablet mit purem Android, dann doch wieder auch etwas Besonderes.

Was sagt ihr zu Acers Strategie?

Anzeige:

[via androidauthority]

  • Kastor

    Absolut richtig! Hatte das S4 und das HTC One zu Hause. Beides schöne Geräte, aber bei der ganzen ekelhaften Software die auf den Geräten ist, sind die gleich wieder zurückgegangen! Da bleib ich doch lieber noch eine Weile beim GN!

  • Christoph

    Na dann viel Spaß mit dem stotternden und hängenden Bluetooth, der dürftigen Active Sync Implementierung, der Notwendigkeit für simpelste Dinge eine App installieren zu müssen (z.B. Akku in Prozent, Task Manager, …). Irgendwie finde ich die Nexus Geschichte auch nicht das Gelbe vom Ei. Wobei ich die Stock GUI deutlich schöner finde als das hässliche TouchWiz Zeug…

    • Toosty

      Aber ist das nicht genau der Hintergrund von Android? Das man ein offenes System hat welches man genau auf seine bedürfnisse abstimmen kann durch installieren von Apps. Ich persönlich stehe ehr auf den natürlichen vanilla Androidstyle finde aber auch eine Apps der Hersteller wahnsinnig gut. Die Walkman App oder Tastatur von Sony z.b. Oder den taskmanager von Asus. Schnellstartleiste von Samsung. Etc. Aber meistens sind die Herstelleraufsätze zu überfrachtet… Also ein Samsung bedient sich ganz anders wie eins Sony z.b. Wäre schon wenn manche Apps nicht so Hersteller abhängig wären. Würde sogar einen kleinen betrag zahlen um die walkman ab auf nem anderen Gerät nutzen zu können…

  • max rister

    absolut korrekte Entscheidung

    man sieht ja bei dem Samsung Galaxy S4 dass es dort zu leichten Rucklern kommt weil das nature ui so vial ram verbraucht und so umfangreich ist

    #verschlimmbessern

  • JottEmmEss

    wow, also … wow, sowas von nem Hersteller zu hören ist wirklich selten :) … aber eigentlich kann man sich ja nur drüber freuen … richtig gute Entscheidung :)
    ich mag Acer eigentlich wegen dem Kundenservice nicht so (schlechte Erfahrungen gemacht) … aber was das Produkt-portfolio und die Strategie so angeht sind die wirklich einsame Spitze! Hut ab!

  • Mo

    Schreckliches Teil, das A1. Schlechtes DIsplay.

  • Ing

    Finde ich falsch! Ich mag Touchwiz und sogar Sense mehr als das Stock Android, das Stock Android ist ziemlich hässlich und recht unergononmisch mit Blau auf Schwarz. Nature UX hat einige schöne Effekte (Unlocken mit dem Wasser, Homescreen Scrollen). Die Hersteller Musik Player sind sowieseo IMMER besser als das Android standard ding oder die Phone App *würg*. Auch Themes helfen da nicht mehr. Für mich zählt zum Gerät auch die Oberfläche, sonst kann ich ja auch ewig bei meinem alten Gerät CM flashen und habe 0 neue Funktionen wenn ich auf das neue Gerät umsteige. Ich bin froh, dass es die Herstelleroberflächen gibt, Vanilla kann sich jeder flashen, der es haben will.