Los Angeles: 640.000 Schüler erhalten iPads

Kategorie: Apple

iPad mini vs. iPad 4 8-imp
27.07.2013 - von
2

Im Großraum Los Angeles sollen bis Ende des Jahres 2014 insgesamt 640.000 Schüler mit iPads ausgestattet werden. Dafür wurde vom Schulbezirk LA ein Vertrag mit Apple ausgehandelt, bei dem das Unternehmen im besten Fall bis zu 250 Millionen Dollar einnehmen kann.

Der grundsätzliche Deal ist schon seit einiger Zeit bekannt. In einem neuen Bericht bestätigt ein Verantwortlicher des Schulbezirks LA nun, dass es sich bei den 31.000 georderten iPads lediglich um eine erste Phase handeln würde. Bis Ende 2014 sollen alle 640.000 Schüler des Bezirks mit einem iPad ausgestattet werden.

The first 31,000 iPads are only the initial phase of the program, which plans to buy and distribute iPads to all 640,000 students in the nation’s second-largest school district by late 2014, Mark Hovatter, the chief facilities executive for the LAUSD, told CITEworld.

Mit Hilfe der Tablets soll in Zukunft der Unterricht interaktiver gestaltet werden. Außerdem ist ein Ziel der Maßnahme, dass Schüler sich an die Geräte gewöhnen und den Umgang nicht erst im späteren Berufsleben erlernen müssen.

Die ersten iPads sollen übrigens an Schüler gehen, die keine eigenen Computer, Notebooks oder Tablets besitzen.

Anzeige:

Quelle: CITEworld via Mobile Geeks | 9to5mac

  • Sascha

    Jedes mediale Gerät in der Schule – unabhängig, was es genau ist oder von welchem Hersteller – lenkt eigentlich nur ab. Das wird hier nicht anders sein. Kenne ich aus eigener Erfahrung.

    Unterm Strich wird diese Aktion also nur eines bringen. (Im besten Fall) 250 Millionen Dollar für Apple.

    • Schnitzeldroid

      Leider :-D !