Australische Polizei: Bitte kein Apple Maps rund um Mildura verwenden – Update: Apple bessert umgehend nach

11.12.2012 8:30 von Stefan
Apple Maps Australien Naturpark

Spott und Häme musste Apple nach der Veröffentlichung seines eigenen Kartenmaterials in Hülle und Fülle verdauen. Während sich der Konzern aus Cupertino derzeit bemüht, das Chaos in den Apple Maps zu beseitigen, reißen die negativen Nachrichten für Apple jedoch nicht ab. Nun sieht sich sogar die Polizei in Australien dazu gezwungen, in Sachen Apple Maps zu äußern.

Denn die Ordnungshüter von Victoria haben nun davor gewarnt, das Kartenmaterial unter bestimmten Voraussetzungen zum Navigieren einzusetzen. Dabei geht es im konkreten Fall um die Stadt Mildura. Denn dort gibt es den Murray Sunset National Park. Einige Besucher haben sich den Informationen aus Down Under zufolge dort verfahren, als sie die Apple Maps in iOS 6 zu Hilfe nahmen. Denn in Apple Maps wird Mildura fälschlicherweise in der Mitte des Naturparks angezeigt – ein verhängnisvoller Fehler. Einem Polizisten zufolge ist dies sogar mitunter lebensgefährlich. Denn es seien schon Menschen gefunden worden, die 24 Stunden zu Fuß ohne Wasser auf dem Gebiet unterwegs waren. Beim Murray Sunset National Park handelt es sich nämlich nicht um einen kleinen niedlichen Naturpark. Stattdessen sind auf mehr als 3000 Quadratmeilen zwar wenig Wasser, dafür aber giftige Schlangen und viele Insekten zu finden – bei Temperaturen von bis zu 46 Grad Celsius.

Update:
Apple hat sich die Warnung laut Slash Gear sofort zu Herzen genommen und nachgebessert. Wie der neueste Screenshot zeigt, befindet sich der Murray Sunset National Park nun an korrekter Stelle und die Gefahr scheint gebannt zu sein. Das schnelle Update verwundert natürlich nicht, hat Apple doch inzwischen viel Erfahrung im Updaten, zudem soll natürlich jede weitere negative PR für Apple Maps im Keim erstickt werden.


Anzeige:

[via Caschys Blog]