Apple iPad mini 2 soll Analyst zufolge für noch billigere Tablets sorgen

08.03.2013 9:30 von Stefan
iPad mini Test06-imp

Wenn Apple im Laufe dieses Jahres sein iPad mini 2 auf den Markt werfen wird, könnte dies für die nächsten Veränderungen auf dem Tablet-Markt sorgen. Dass der Konzern aus Cupertino auch mit der zweiten Generation des kleinen Tablets erfolgreich sein wird, scheint unbestritten. Allerdings hat das neue Apple iPad mini 2 auch Auswirkungen auf die restlichen Hersteller. Diese sind dem Analysten Mark Moskowitz von J.P. Morgan zufolge dazu gezwungen, mit dem Erscheinen des iPad mini 2 noch billigere Tablets auf den Markt zu werfen. Somit dürfen wir dann noch günstigere Tablets erwarten.

Nach Einschätzung von Moskowitz ist es keinem anderen Produzenten bislang gelungen, ein derart überzeugendes Tablet auf den Markt zu bringen wie das Apple iPad. Aus diesem Grunde versuchten sich nun immer mehr Hersteller der handlichen Geräte mit den Billig-Tablets, um im Markt Fuß zu fassen. Wenn Apple seine zweite Generation des iPad mini auf den Markt wirft, erwartet der J.P. Morgan Analyst, dass die Konkurrenz dann noch mehr unter Druck stehen wird, sodass noch billigere Tablets die Folge sein sollen. Die Durchschnittspreise der Tablets sollen in diesem und im nächsten Jahr jeweils zweistellig zurückgehen.

Das Apple iPad mini 2 hat damit auch indirekt Auswirkungen auf die gesamten Verkaufszahlen des Marktes. Denn durch die Folgen der noch mehr vorhandenen Billig-Tablets, die in diesem Jahr zu erwarten sind, korrigierte Moskowitz auch seine bisherigen Wachstumsprognosen. Anstelle eines Wachstums von 53,5 Prozent in diesem Jahr, soll der gesamte Markt nun gar um 65 Prozent in 2013 wachsen. Beim Umsatzwachstum wird hingegen von bisher 32,5 Prozent von 33,2 Prozent ausgegangen. Im Jahr 2014 hingegen soll das Wachstum bei nur noch 31,7 Prozent laut dem J.P. Morgan Analyst liegen, das Umsatzwachstum bei 14,5 Prozent.

Am ehesten soll Apple den Einschätzungen zufolge noch Google gefährlich werden können. Potenzial sieht Moskowitz dabei aber lediglich beim von Asus gebauten Google Nexus 7, weniger beim von Samsung hergestellten Nexus 10. Dagegen sollen Windows 8 und Windows RT Tablets auch 2013 keine Rolle auf dem Tablet-Markt spielen. Für das Winterquartal geht der Analyst beispielsweise von ganzen 600.000 verkauften Surface Tablets aus.
Anzeige:

[via ZDNet]